< Eidelstedt online

Bahrenfelder WunschKunstKästen

Unter Anleitung der Künstlerinnen Kristine Thiemann und Eva Kolb hatten bis zu 30 Kinder und Jugendliche in Bahrenfeld zunächst gesägt und gehämmert, um Stromschaltschränke, die in den Straßen Bahrenfelds stehen, in Originalgröße nachzubauen. Dann haben sie sich bunte, phantasievolle Labore, Zoohandlungen, Friseuersalons ausgedacht, gebastelt und bemalt und wurden schließlich in diesen kleinen Welten fotografiert. Diese Fotos wurden auf Folie gedruckt und auf Stromschaltschränke Bahrenfelder Straßen geklebt. Hier ist ein Plan der Standorte.

Die Künstlerinnen hatten sich hierfür die Geschichte der Babalunken ausgedacht:

In Bahrenfeld wohnen Babalunken unter der Erde: Das sind kleine Menschen  mit grünen Haaren. Sie wohnten schon hier, als es nur Wiesen und Sümpfe gab. In einigen Straßen von Bahrenfeld sind Fenster zu ihrer Welt zu finden. Dort können ihre Läden, Frisörsalons und auch ein Forschungslabor gesehen werden.  Alles sieht bei ihnen ganz schön bunt und auch etwas verrückt aus. Jedenfalls sind die Babalunken fröhlich und liebenswert und tun niemandem etwas zu Leide. Sie sind echte Bahrenfelder*innen.

Das Projekt wurde durchgeführt vom Spielgelände Bonnepark und vom LutherCampus und ermöglicht durch Unterstützung der Saga, des Stadtteilbeirates Bahrenfeld, der Ev. Luthergemeinde Bahrenfeld sowie der Wohnungsgenossenschaften Altoba und BVE. ProQuartier hat die Aktion initiiert und koordiniert.